Network Marketing passives Einkommen: Haupt- oder nebenberuflich?

 

Network Marketing: Besser Hauptberuf oder lieber Nebeneinkommen?

Viele Network Marketing Interessierte fragen sich, ob es in diesem Business sinnvoller ist haupt- oder nebenberuflich zu starten? Nun, diese Frage sollte zunächst jeder Network Marketing Einsteiger für sich selbst beantworten, denn bedingt durch den Multiplikationseffekt im MLM kann aus nebenberuflich schneller hauptberuflich werden als man vielleicht denkt.

Langfristiges Ziel eines Networkers sollte im Hinterkopf jedoch immer die Option „Hauptberuf“ sein, da die Zahl der hauptberuflichen Geschäftspartner und Führungskräfte immer ein Indiz dafür  ist, wie erfolgreich man selber und wie schlagkräftig der eigene Vertrieb arbeitet. Sie werden als Networker definitiv immer mehr Menschen an sich ziehen, wenn Sie sich 24 Stunden am Tag und 7 Tage in der Woche um den Aufbau Ihres Geschäftes kümmern können.

Wer sich zudem zum Ziel setzt seine eigenen Teampartner möglichst schnell in die Hauptberuflichkeit zu führen, der wird dort in aller Regel ebenfalls als hauptberuflicher, selbstständiger Unternehmer landen.

Network Marketing passives Einkommen im Nebenverdienst oder als Haupteinnahmequelle?

Folgende 7 Aspekte sollten Sie u.a. beachten, ob MLM-Hauptberuf oder MLM-Nebenverdienst die möglicherweise bessere Wahl zu einem bestimmten Zeitpunkt sind:

  1. Was für ein Typ sind Sie? Einer, der direkt durchstarten will und kann, da er bereits umfangreiche Network-Erfahrungen hat? oder jemand, der behutsam, ohne Druck und Höchstleistungen sich an die Materie herantasten möchte (ein „Sicherheitsdenker“)?
  2. Kennen Sie Wege, Medien und Möglichkeiten sich aus dem Stand und immer wieder innerhalb kurzer Zeit neues Kontaktpotential zu beschaffen, aus dem Sie permanent neue Termine mit Interessenten generieren können?
  3. Sind Sie eher der Typ „Direktkontakt“ ohne Angst Menschen direkt ansprechen zu können? oder sind Sie eher der „Online-Marketing-Typ“, der sorgfältig vorgenerierte Kontakte bevorzugt?
  4. Arbeiten Sie mit klar strukturierten Profi-Systemen oder testen Sie noch Ihre Fähigkeiten in Sachen „Produkt- und Geschäftspräsentation“ oder „Sponsoren-Gespräch“?
  5. Bedenken Sie, dass hauptberufliches Network Marketing erst dann Sinn macht, wenn das somit generierte Gehalt Ihr bisheriges Haupteinkommen deutlich übersteigt. Zudem sollten Sie in der Lage sein Ihren Network Marketing Hauptverdienst mindestens über 6 Monate lang halten zu können, bevor Sie tatsächlich hauptberuflich einsteigen!
  6. Beachten Sie die steuerlichen Aspekte, die auf Sie im hauptberuflichen Network Marketing zukommen, da Einnahmen aus selbständiger Tätigkeit keinesfalls mit den Nettobezügen aus dem Angestelltenverhältnis gleichzusetzen sind. Holen Sie sich hierzu eine seriöse Beratung durch Ihren Steuerberater ein.
  7. Überlegen Sie sich auch, ob es vielleicht nicht doch sinnvoller ist auf mehreren Standbeinen zu stehen anstelle einen finalen Schlussstrich unter Ihre alte Karriere zu ziehen. So können Sie notfalls in Ihren alten Hauptjob bei Nicht-Gelingen zurückkehren bzw. sich wieder mehr darauf zu konzentrieren. Manche Menschen möchten sich daher niemals von nur eine Einnahmequelle abhängig machen.

Für die konkrete Network Marketing Praxis kann jedoch kein allgemeingültiger Fahrplan gegeben werden, denn letztlich kommt es auch immer darauf an, was man selbst für eine Persönlichkeit ist und wie man die Dinge sieht und vorantreiben möchte.

Youtube Kanal

Wenn Dir dieser Post gefallen hat oder du Fragen und Anregungen hast, dann teile diesen Beitrag und schreibe mir Deinen Kommentar…

Leave a Reply

VIDEOKURS + PDF-CHECKLISTEN: 7 einfache Schritte wie Du Dein Online Marketing extrem profitabel gestaltest...